Bikes & Stories

Honda CX 500

19.03.2019 | 12:00

Die CX500 war ein zwischen 1978 und 1986 angebotenes Mittelklasse-Motorrad der Kategorie Tourer des japanischen Herstellers Honda mit Kardanantrieb. Der längs eingebaute Zweizylinder-V-Motor (OHV) mit 80° Zylinderbankwinkel hatte vier Ventile pro Zylinder. Die CX500 war das erste Serienmotorrad, auf dem schlauchlose Reifen verwendet werden konnten. Sie ist auch unter ihrem Spitznamen „Güllepumpe“ bekannt. Das Modell gilt als besonders zuverlässig und wurde in vielen Versionen gebaut. Angefangen von der „Standard“-CX-500 bis hin zum Softchopper CX500C und zur kleinen Goldwing GL500.

 

Triumph Tiger 1050

18.03.2019 | 12:00

Die Triumph Tiger 1050 ist die größte Reiseenduro des englischen Herstellers. Mit 115 PS bei 200kg Gewicht soll sie mit dem derzeit erfolgreichsten Motorrad - der BMW R 1200 GS - konkurrieren. Der brillante 1050-Kubik-Dreizylinder schmeichelt mit seinem verführerisch-kraftvollen Charakter, schiebt bereits ab 1500 Touren kultiviert und vibrationsfrei wie eine Turbine vorwärts und katapultiert die 228 Kilo leichte Tiger von Kehre zu Kehre.

 

NSU Quickly Custom

17.03.2019 | 12:00

Das Moped NSU Quickly war eines der ersten „echten“ Mopeds der deutschen Nachkriegsgeschichte. Es markierte den Beginn der Massenmotorisierung im Zuge des Wirtschaftswunders. Das Moped wurde erstmals im Jahre 1953 zur Internationalen Fahrrad- und Motorrad-Ausstellung (IFMA) präsentiert. Mit einer breit angelegten Werbekampagne unter Mitwirkung vieler prominenter Persönlichkeiten, u. a. auch Sophia Loren und Peter Alexander, wurde laut Werbeaussage „der Kampf um den letzten Fußgänger“ gestartet.

 

Honda CBR 600 RR

16.03.2019 | 12:00

Die 2003 vorgestellte CBR 600 RR löste die CBR 600 F Sport ab. Anfangs wurden CBR 600 F und CBR 600 RR parallel produziert, die CBR 600 RR unterscheidet sich u. a. durch eine höhere Motorleistung, mehr Einstellmöglichkeiten des Fahrwerks und zwei einzelne Sitzplätze statt einer durchgängigen Sitzbank. Die erste überarbeitete Version der CBR 600 RR kam im Jahr 2005 auf den Markt und verfügte nun über eine Höchstleistung von 117 statt 114 PS, Upside-Down-Gabel, geringeres Gewicht sowie minimale Designänderungen an der Verkleidung. Die CBR 600 RR weist einen nutzbaren Drehzahlbereich bis zu 15.000/min, eine Beschleunigung von 0–100 km/h in 3,4 Sekunden und eine maximale Geschwindigkeit von etwa 265 km/h auf.

 

Harley-Davidson Panhead Chopper

15.03.2019 | 12:00

1948 wurde der Knucklehead-Motor einer weitreichenden Überarbeitung unterzogen. Einige Grauguss Teile wurden durch Leichtmetall ersetzt und die Ölleitungen nach innen verlegt. Die Panhead Modelle waren dadurch leichter und sauberer.

 

Yamaha XS 400

14.03.2019 | 12:00

Die Yamaha XS 400 wurde von 1978 bis 1990 gefertigt. Bekannte Varianten sind Yamaha XS 400, XS 400 R Seca, XS 400 Special, XS 400 SG. Das Grundmodell wurde nahezu baugleich mit den Modellen XS 250 und XS 360 vertrieben. Das Naked Bike hat zwischen 20 und 33 kw und wiegt etwa 180 kg. Heute wird der Viertakt-Twin oftmals zum günstigen Custombike umgebaut wie die hier abgebildete Maschine beim Kustom Kulture Treffen auf der Zeche Ewald im Jahr 2017.

 

Honda CB900F Bol d'Or

13.03.2019 | 12:00

Das Fahrzeug war für Europa entwickelt worden, die Markteinführung in den Vereinigten Staaten war erst 1981. In Europa trug die CB900F die Zusatzbezeichnung Bol d’Or. Von 1976 bis 1978 gewann Honda den Bol d’Or dreimal in Folge, mit Vierzylindern von 941 bis 998 cm3 Hubraum. Der Motor der CB900F ist auch rückblickend ein Meilenstein. Nicht wegen brachialer Leistung, sondern weil er aus niedrigen Drehzahlen bis in hohe Drehzahlen locker durchzieht und ausgezeichnete Durchschnittsgeschwindigkeiten ermöglicht.

 

Honda Z 50 R

12.03.2019 | 12:00

Die Urversion der Honda Monkey war, lange vor dem Roller- und Scooter-Boom, eines der ersten Einkaufs-Mopeds, die man auf den damals (Ende der 1970er) neuen, zusätzlichen Heckträgern von Wohnmobilen fand, um unterwegs mobil zu bleiben, ohne das Wohnmobil bewegen zu müssen. Die Honda Monkey Z 50 R macht ganz auf Geländefahrzeug. Mit den kleinen 8 Zoll Reifen und den kurzen Federwegen dürfte es im groben Gelände allerdings schwierig werden.

 

Piaggio Vespa PX50

11.03.2019 | 12:00

Die erste Vespa, die Vespa 98, kam 1946 auf den Markt und trug den Spitznamen „Paperino“ (Entchen); sie hatte 98 cm³ Hubraum und war maximal 60 km/h schnell. Ihr Erfinder war Corradino D’Ascanio – ein Ingenieur, dessen Traum es war, Hubschrauber zu bauen. Er entwickelte das Konzept der Vespa kurz nach Kriegsende im Auftrag von Enrico Piaggio , indem er von einem sitzenden Menschen ausging, um den herum er die Technik des neuen Zweirades anordnete.

 

Honda CBR 1000 F

10.03.2019 | 12:00

Die CBR1000F ist ein Motorrad des japanischen Fahrzeugherstellers Honda . Der vollverkleidete Sporttourer wurde auch unter der Bezeichnung „Hurricane“ von 1987 bis 1999 vermarktet. Die CBR1000F, ein Trendsetter von ehedem, fällt kaum noch auf, Vollverkleidung ist bei Sportlern und Tourern längst Standard. Offiziell wird sie mit 98 PS angeboten, aber der Händler kann sie auf nominell 130 PS entdrosseln, womit sie auch im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz gut im Futter steht. Und lässt sich vor allem immer noch schnell und bequem fahren – eine echte Empfehlung an sportive Touristen mit Sinn für entspanntes Reisen.