Bikes & Stories

Royal Enfield Bullet 500

18.07.2018 | 12:00

Das Modell Bullet wird seit den 30iger Jahren gebaut. Im Groben ist alles geblieben, aber immer wurde die Technik an die Gegebenheiten der Zeit angepasst. Eine letzte Änderung kam mit der Anpassung an Abgasnormen in 2007. Das abgebildete Modell ist von 2003. Der 28 PS Motor hat kaum Leistungsreserven, läuft aber wunderbar langhubig. Gestartet wird über Kickstarter oder aber Elektrostarter von DENSO. Bei einem Test fuhr die Bullet 132 km/h gemäß Navigationsgerät.

 

Honda CX 500

17.07.2018 | 12:00

Die CX500 war ein zwischen 1978 und 1986 angebotenes Mittelklasse-Motorrad der Kategorie Tourer des japanischen Herstellers Honda mit Kardanantrieb. Der längs eingebaute Zweizylinder-V-Motor (OHV) mit 80° Zylinderbankwinkel hatte vier Ventile pro Zylinder. Die CX500 war das erste Serienmotorrad, auf dem schlauchlose Reifen verwendet werden konnten. Sie ist auch unter ihrem Spitznamen „Güllepumpe“ bekannt. Das Modell gilt als besonders zuverlässig und wurde in vielen Versionen gebaut. Angefangen von der „Standard“-CX-500 bis hin zum Softchopper CX500C und zur kleinen Goldwing GL500.

 

Yamaha XT 600 Z Ténéré

16.07.2018 | 12:00

Die XT 600 Z Ténéré wurde von 1983 bis 1991 in vier verschiedenen Varianten gebaut wurde. Die Reiseenduro wurde 1983 auf dem Moto Salon in Paris der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Motorrad hatte einen langstreckentauglichen Kraftstofftank mit 30 l Fassungsvermögen. Am Vorderrad verzögerte eine Scheibenbremse. Das Monocrossfederbein hinten hatte 235 mm Federweg. Farblich war die Enduro angelehnt an die Wüstenrenner der Dakarrallye von Yamaha. Die französische und italienische Variante gab es in gauloises blau mit gelben Gabelschutzgummis, die deutsche Variante in weiß mit rot.

 

BMW R25/3

15.07.2018 | 12:00

Die BMW R 25/3 ist ein von BMW in der ersten Hälfte der 1950er-Jahre hergestelltes Motorrad. Die R 25/3 mit einer Motorleistung von 9,6 kW (13 PS), Vollnaben-Bremsen, Teleskopgabel und Geradweg-Hinterradfederung war noch nicht wie die späteren, ab 1955 erschienenen Modelle mit Schwingen versehen.

 

DKW NZ 250

14.07.2018 | 12:00

Seit 1928 waren DKW bzw. die Zschopauer Motorenwerke J. S. Rasmussen AG mit 65.000 Motorrädern der größte Motorradhersteller der Welt. Im gleichen Jahr kaufte Rasmussen die AUDI Werke. Wichtigster Finanzier war die Sächsische Staatsbank, die 1929 mit 25 % an DKW beteiligt war. Das DKW Zweita ktm otorrad NZ250 von 1939 wog 135kg und der Zweita ktm otor leistete gerade mal 9 PS.

 

BMW R 1150 RS

13.07.2018 | 12:00

Die BMW R 1150 RS ist ein sportliches Tourenmotorrad. ie Federung kann vorn und hinten individuell eingestellt und den Wünschen des Fahrers angepasst werden, je nachdem, ob sportliches oder komfortables Fahren bevorzugt wird. Die R 1150 RS löste mit dem Modelljahr 2001 die R 1100 RS ab. Optisch wurden bis auf neue Lackierungsvarianten kaum Veränderungen vorgenommen. Die Motorleistung wurde von 66 auf 70 kW (90 zu 95 PS) geringfügig erhöht; der Hubraum erfuhr ebenfalls eine marginale Erweiterung von 1085 cm³ auf 1130 cm³.

 

Kawasaki Z 750

12.07.2018 | 12:00

Mit der Z-Reihe schaffte es Kawasaki , sich seit Beginn der 1970er Jahre auf dem Markt der schweren Motorräder, heute eher der Superbikes zu etablieren. Zugleich wurde damit der Grundstein einer überaus erfolgreichen Marke gelegt, der vierten großen japanischen Motorradmarke neben Honda , Suzuki und Yamaha. Z 750 von 1976–1989, auch als Z 750 Turbo.

 

Triumph Bonneville T100

11.07.2018 | 12:00

Schon in den 60iger Jahren wurden auf solchen Triumph Bonneville 2-Zylinder Parallel-Twin Motorrädern illegale Rennen ausgetragen, direkt in London am Ace Café. Auch 50 Jahre später sind sie immer noch die Lieblinge der wilden Jungs. Das abgebildete Bike wurde bei der Kustom Kulture Forever präsentiert. Mehr darüber: http://kustom-kulture-forever.com/

 

Aermacchi AMF Harley-Davidson

10.07.2018 | 12:00

1948 begann Giulio Macchi in einem Zweigwerk in Mailand die Produktion von Motorrädern. In den 1960er-Jahren ging die Motorradabteilung von Aermacchi in den Besitz von Harley-Davidson über. Die weitere Entwicklung von Rennmaschinen mit Zweizylindermotoren für die 250-cm²-, 350-cm³- und 500-cm³-Klasse war sehr erfolgreich. Walter Villa wurde 1973 und 1974 Motorradweltmeister in der 250-cm²-Klasse auf solch einer Maschine. 1978 wurde das Werk an Cagiva verkauft.

 

Suzuki GSX 1400

09.07.2018 | 12:00

Die Suzuki GSX1400 ist ein Muskel-Bike das zwischen 2001-2008 von Suzuki hergestellt wurde. Es war eine schnellere und drehmomentstärkere Version von Suzuki s Bandit 1200, dank mehr aktueller Technik wurde die GSX 1400 noch als "Disco-Ära-Bike" charakterisiert. Die GSX 1400 ist bei 9.000 U / min im roten Bereich, aber in der Praxis machte es wenig Sinn sie über 7.000 zu drehen, weil das Fahrzeug starke und mittlere Leistung im mittleren Drehmoment entwickelte.